GVU Trojaner aus Windows XP entfernen

Was ist GVU Trojaner?

Wenn Ihr Windows-Betriebssystem nicht vor virtuellen Bedrohungen geschützt ist, laufen Sie Gefahr, vom GVU-Trojaner angegriffen zu werden. Dieser bösartige Ransomware-Trojaner richtet sich speziell an Windows-Anwender, die in Deutschland leben; die Forscher von Anti-Spyware-101.com haben jedoch festgestellt, dass andere Versionen auf der ganzen Welt beobachtet werden können. Die heimliche Computerbedrohung ist sehr unauffällig, da sie durch gebündelte Downloads, Spam-E-Mail-Anhänge, gefälschte Video-Codecs und ähnliche Sicherheits-Backdoors in das System eintritt. Die Infektion kann sich dann tagelang verstecken, bevor sie Ihren PC lähmt, was dadurch geschieht, dass Sie Ihren Zugriff auf den Desktop entfernen lassen. Wie Sie bereits wissen, soll die Sperre Sie dazu bringen, auf die angezeigte Warnung zu achten. Wenn Sie diesen abscheulichen, bildschirmverriegelnden Alarm vom Bildschirm löschen möchten – wir zeigen Ihnen, wie Sie den GVU Trojaner entfernen (XP Windows Betriebssystem) können und mit unseren Tipps gelingt es jedem betroffenen Windows-Anwender.

Virus vom PC entfernen

Wie kann man GVU Trojaner entfernen?

Da die Trojaner heimlich ausgeführt werden und die Ransomware den Computer ohne Zugriff auf den Desktop gesperrt hat, mag es außerordentlich schwierig erscheinen, GVU-Trojaner zu löschen. Zweifellos ist die Aufgabe überhaupt nicht einfach, aber wenn Sie die richtigen Schritte wählen, können Sie das Betriebssystem Windows früh genug ohne Hindernisse ausführen. Unsere Forscher empfehlen Ihnen, automatische Tools zur Erkennung und Entfernung von Spyware zu installieren, um die Ransomware vom Computer zu löschen. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie diese Aufgabe ausführen sollen, befolgen Sie die folgenden Anweisungen. Diese Schritte sind recht einfach, aber wir begrüßen alle Ihre Fragen. Du kannst sie im Kommentarbereich unten veröffentlichen.

GVU-Trojaner aus Windows XP löschen

  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Sobald der BIOS-Bildschirm verschwindet, tippen Sie auf die Taste F8.
  3. Wählen Sie mit den Pfeiltasten Abgesicherter Modus mit Netzwerk und tippen Sie auf Enter.
  4. Klicken Sie auf JA in der angezeigten Desktop-Benachrichtigung.
  5. Gehen Sie auf http://www.anti-spyware-101.com/download-sph und laden Sie einen zuverlässigen Spyware-Entferner herunter.
  6. Öffnen Sie das Startmenü (links neben der Taskleiste) und starten Sie RUN.
  7. Geben Sie msconfig ein und klicken Sie auf OK.
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Startup, wählen Sie Alle deaktivieren und klicken Sie auf OK.
  9. Starten Sie den Computer (normalerweise) neu, installieren Sie das Entfernungsprogramm und löschen Sie Malware.

Ändern eines bestehenden Benutzerkontos in Windows 8

Auf dem PC-Einstellungsbildschirm des Windows 8-Startbildschirms können Sie ein neues Konto für einen Freund oder ein Familienmitglied erstellen. Und es ermöglicht Ihnen, Ihr eigenes Konto zu optimieren, Ihr Passwort zu ändern oder zwischen einem Microsoft- und einem lokalen Konto zu wechseln.

Aber wenn Sie das Konto eines anderen ändern möchten, indem Sie entweder seine Einstellungen anpassen oder in Windows 8 Benutzernamen ändern oder aber es ganz löschen, benötigen Sie die Leistung des Control Panels auf dem Desktop.

Um das Konto eines bestehenden Benutzers zu ändern, führen Sie diese Schritte aus

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die linke untere Ecke des Bildschirms und wählen Sie Systemsteuerung aus dem Popup-Menü. Schieben Sie Ihren Finger vom rechten Rand des Bildschirms nach innen, tippen Sie auf das Symbol Einstellungen und tippen Sie auf die Wörter Systemsteuerung am oberen Rand des Einstellungsbereichs.
  2. Klicken Sie hier, um die Kategorie Benutzerkonten und Familiensicherheit im Control Panel zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf den Link Benutzerkonten und dann auf den Link Anderes Konto verwalten.

Das Fenster Konten verwalten wird angezeigt, in dem alle Konten auf Ihrem Computer aufgelistet sind.

Useraccounts

Das Gastkonto einschalten

Während Sie hier sind, können Sie das Gastkonto einschalten, indem Sie seinen Namen auswählen und auf die Schaltfläche Einschalten klicken. Ein Gastkonto bietet eine praktische und sichere Möglichkeit, Besuchern die Nutzung Ihres Computers zu ermöglichen – ohne ihnen Zugang zu Ihren Dateien zu gewähren oder sie etwas tun zu lassen, was Ihrem Computer schaden könnte.

  1. Klicken Sie auf das Konto, das Sie ändern möchten.

Windows 8 zeigt eine Seite mit dem Foto des Kontos an und ermöglicht es Ihnen, die Einstellungen des Kontos auf eine dieser Arten zu optimieren:

  • Ändern Sie den Kontonamen: Hier ist Ihre Chance, einen falsch geschriebenen Namen für ein Konto zu korrigieren. Oder du kannst deinen Accountnamen aufpeppen und Jane in Crystal Powers verwandeln.
  • Ein Passwort erstellen/ändern: Jedes Konto sollte ein Passwort haben, um andere Benutzer fernzuhalten. Hier ist deine Chance, einen hinzuzufügen oder den bestehenden zu ändern.
  • Familiensicherheit einrichten: Family Safety ist ein Osterei für Eltern und ermöglicht es Ihnen, die Stunden zu wählen, zu denen ein Kontoinhaber auf den PC zugreifen darf, sowie die Programme und Spiele, die der Kontoinhaber ausführen darf, einzuschränken.
  • Ändern Sie die Kontoart: Hier geht es darum, einen Standardbenutzer mit hohem moralischen Charakter zu einem Administratorkonto zu befördern oder einen unartigen Administrator auf Standard zu setzen.
  • Löschen Sie das Konto: Wähle diese Einstellung nicht hastig, denn wenn du das Konto eines anderen löschst, werden auch alle seine Dateien gelöscht. Wenn Sie es wählen, wählen Sie auch die folgende Option, die angezeigt wird: Dateien aufbewahren. Dadurch werden alle Dateien dieser Person in einem Ordner auf Ihrem Desktop zur Aufbewahrung abgelegt.
  • Verwalten Sie ein anderes Konto: Speichern Sie Ihre aktuellen Änderungen und beginnen Sie, das Konto eines anderen zu optimieren.

2. Wenn Sie fertig sind, schließen Sie das Fenster, indem Sie auf das rote X in der rechten oberen Ecke klicken.

Änderungen am Konto eines Benutzers werden sofort wirksam.

So konfigurieren Sie Windows, um Dateierweiterungen und versteckte Dateien anzuzeigen

Um Verwechslungen in Bezug auf Ihre gespeicherten Dateien zu vermeiden, können Sie Windows so konfigurieren, dass es alle gängigen Dateierweiterungen anzeigt, wie z. B..zip. Dies wird helfen, zwischen verschiedenen Archiven (und anderen Dateien) zu unterscheiden. Sie können Windows auch so konfigurieren, dass es Ihnen versteckte Dateien und Ordner anzeigt. Beide beinhalten die Verwendung desselben Systemsteuerungs-Applets. Hier sind die Schritte:

Windows 10:

Datei-Explorer öffnen; wenn Sie dafür kein Symbol in der Taskleiste haben, klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Windows-System und dann auf Datei-Explorer.
Klicken Sie auf Start, Windows-System, Datei-Explorer.
Klicken Sie im Datei-Explorer auf die Registerkarte Ansicht.
Klicken Sie auf Ansicht und dann auf Optionen.
Klicken Sie auf das Feld neben den Dateinamenerweiterungen, um die Dateierweiterungen anzuzeigen.
Klicken Sie auf das Kästchen neben Versteckte Elemente, um versteckte Dateien anzuzeigen.
Schließen Sie den Datei-Explorer, wenn Sie möchten.

Windows 8:

Starten Sie auf dem Bildschirm des Startmenüs mit der Eingabe von „Control“.
Wenn Sie die Systemsteuerung unter Apps sehen, klicken Sie darauf.
Klicken Sie auf Systemsteuerung
Wenn Sie sich in der Kategorieansicht befinden, klicken Sie auf das Dropdown-Menü und wählen Sie entweder Große Symbole oder Kleine Symbole.
Die Ansicht der Systemsteuerung muss möglicherweise geändert werden.
Ordneroptionen öffnen
Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht oben im Dialogfeld.
Um Dateierweiterungen anzuzeigen, deaktivieren Sie Hide file extensions for known file types.
Um versteckte Dateien und Ordner anzuzeigen, wählen Sie Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.
Klicken Sie auf OK
Bearbeiten Sie Ihre Ordneroptionen
Windows 7, Vista und XP:

Klicken Sie auf Start und öffnen Sie die Systemsteuerung.
Windows 7: Wenn Sie sich in der Kategorieansicht befinden, klicken Sie auf das Dropdown-Menü und wählen Sie entweder Große Symbole oder Kleine Symbole.
Windows Vista oder Windows XP: Wechseln Sie in die klassische Ansicht, wenn Sie sich nicht bereits in dieser Ansicht befinden.
Ordneroptionen öffnen
Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht oben im Dialogfeld.
Um Dateierweiterungen anzuzeigen, deaktivieren Sie Hide file extensions for known file types.
Um versteckte Dateien und Ordner anzuzeigen, wählen Sie Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.
Klicken Sie auf OK
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den technischen Support.

Die Dateierweiterung ist diejenige, die den Dateityp identifiziert. Wenn Sie ein normaler Windows-Benutzer sind, dann ist es überhaupt kein Problem, den Dateityp zu identifizieren. Denn es ist sehr wichtig, die Dateierweiterung zu sehen, um den Dateityp zu identifizieren, den Sie aus Sicherheitssicht zu öffnen versuchen. In diesem Beitrag werden wir also sehen, wie man Dateierweiterungen ein- und ausblendet und warum man sie anzeigen sollte.

Da Dateinamen es Ihnen ermöglichen, mehrere Punkte zu verwenden, könnte der echte Name einer Malware-Datei realword.docx.exe sein. Aber da Sie Windows nicht so eingestellt haben, dass es Dateiendungen anzeigt, sehen Sie nur realword.docx. Wenn Sie ein Word-Dokument betrachten, könnten Sie es am Ende anklicken und Ihren Computer infizieren. Wenn Sie hingegen Ihren PC so eingestellt hätten, dass er Dateierweiterungen anzeigt, würden Sie seinen vollständigen Namen sehen – realword.docx.exe, was Ihnen helfen würde, zu erkennen, dass es sich tatsächlich um eine ausführbare Datei und mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Malware-Datei handelt.

Netzwerkverbindungen der FRITZ!Box

Die Übersicht der Netzwerkverbindungen zeigt alle Netzwerkgeräte und Benutzer, die entweder im Heimnetzwerk oder im Gastnetzwerk der FRITZ!Box registriert sind.

Funktionen und Nutzen
Die Seite „Netzwerkverbindungen“ dient zur Verwaltung der Netzwerkgeräte im Heimnetzwerk und im Gastnetzwerk der FRITZ!Box. Es werden die folgenden Einsatzmöglichkeiten und Funktionen vorgestellt:

Übersicht: Sie sehen auf einen Blick, wie viele und welche Netzwerkgeräte bei der FRITZ!Box registriert sind.
Abmeldung von Netzwerkgeräten: Sie können Geräte aus der Übersicht entfernen und so von der FRITZ!Box abmelden.
Deregistrierung mehrerer Netzwerkgeräte: Sie können mehrere Netzwerkgeräte auf einmal aus der Übersicht entfernen und so von der FRITZ!Box abmelden.
Eingeben/Einschließen von Netzwerkgeräten: Sie können Netzwerkgeräte in die Übersicht aufnehmen, auch wenn sie von den Netzwerksignalen nicht erreicht werden können.
Geräteeinstellungen: Sie können Netzwerkeinstellungen für jedes Gerät konfigurieren.
Sortierfunktion: Sie können die Übersicht nach jeder beliebigen Spalte sortieren.
Diese FRITZ!-Box
Symbol Netzwerkgerät

Der erste Eintrag in der Übersicht ist immer die FRITZ!Box.

Das Symbol zeigt deutlich die FRITZ!Box an, deren Schnittstelle Sie derzeit geöffnet haben.

Netzwerkverbindungen
Die Übersicht zeigt Folgendes:

Netzwerkgeräte, die eine IP-Verbindung mit der FRITZ!Box haben.
VPN-Verbindungen, die von FRITZ!Box-Benutzern oder der MyFRITZ!App aufgebaut wurden.
Windows-Benutzer, wenn sich im Heimnetzwerk Windows-Computer befinden, auf denen die Software „AVM Parental Controls“ installiert ist.
Netzwerkgeräte
Es werden alle Netzwerkgeräte angezeigt, die mit einem Netzwerkkabel (LAN-Kabel) an die FRITZ!Box angeschlossen sind, z.B. Computer, Laptops, Fernseher, Powerline-Geräte.

Alle Netzwerkgeräte, die über Wireless LAN mit der FRITZ!Box verbunden sind, werden angezeigt, z.B. Computer, Laptops, Tablets, Smartphones, Fernseher, Powerline-Geräte, drahtlose Repeater.

VPN-Verbindungen
Es werden VPN-Verbindungen angezeigt, die von FRITZ!Box-Benutzern oder der MyFRITZ!App aufgebaut wurden. VPN-Verbindungen von FRITZ!Box-Benutzern werden mit dem Benutzernamen FRITZ!Box angezeigt.

Windows-Benutzer
Wenn es im Heimnetzwerk Windows-Computer gibt, auf denen die Software „AVM Parental Controls“ installiert ist, werden auch Windows-Benutzer erkannt und angezeigt.

Aktive Verbindungen
Hier werden die aktiven VPN-Verbindungen und die Netzwerkgeräte angezeigt, die eine aktive Verbindung zur FRITZ!Box haben.

Symbol Bedeutung

Das Netzwerkgerät verwendet derzeit die Internetverbindung. Das Netzwerkgerät sendet und empfängt Daten.

Für Netzwerkgeräte: Das Netzwerkgerät ist mit der FRITZ!Box verbunden, nutzt aber derzeit nicht die Internetverbindung.
Für VPN-Verbindungen: Die VPN-Verbindung in das Heimnetzwerk der FRITZ!Box ist aktiv. Das Netzwerkgerät ist mit dem Gastzugang der FRITZ!Box verbunden.
Was ist das Besondere an den Einträgen?
Verlinkung mit der geräteeigenen Weboberfläche: Die Spalte „Name“ enthält einen Link zum Webinterface jedes Netzwerkgerätes mit eigenem Webinterface.
Eintrag „fritz.box“: Wenn es einen Eintrag „fritz.box“ gibt, dann bezeichnet er eine weitere FRITZ!Box, die mit dieser FRITZ!Box als IP-Client verbunden ist. Sie können den Namen der anderen FRITZ!Box ändern.
Wird über einen drahtlosen Repeater oder ein Powerline-Gerät verbunden: Wenn Sie in Ihrem Heimnetzwerk drahtlose Repeater oder Powerline-Geräte verwenden, sind andere Netzwerkgeräte (Smartphones, Tablets, Laptops) nicht immer direkt mit der FRITZ!Box verbunden, sondern mit einem Repeater oder Powerline-Gerät. Die Grafik in der Detailansicht zeigt die Stationen, über die ein Netzwerkgerät mit der FRITZ!Box verbunden ist.